Yoko

Beschreibung:

Yoko, OKH-Mix, geb. ca. 2014, kam im Mai 2018 zu uns nach Bonn. Wir sind mit seinen jungen Jahren, schon das vierte Zuhause. Leider hat Yoko keine schöne Vergangenheit, er wurde wahrscheinlich viel zu früh von seiner Mutter getrennt und kam in ein Zuhause, wo er gar nicht wirklich erwünscht war; und das hat man ihn spüren lassen. Er wurde immer wieder wegen banaler Gründe vor die Tür gesetzt, egal bei welchem Wetter, und man hat ihn nicht mehr rein gelassen. Die anderen tierischen Bewohner waren nicht begeistert von ihm als neues Familienmitglied und haben ihn raus mobben wollen. Glücklicherweise kam Yoko Anfang 2018 in ein neues Zuhause (das Dritte), welches alle Bedingungen für ein tolles Leben erfüllte. Leider hat er sich hier absolut gar nicht mit der Katzendame des Hauses verstanden. Er ließ den Boss raushängen, und das bekam das kleine Mädchen auch ordentlich zu spüren.

Im Mai 2018 kam Yoko dann zu uns. Als Notfallkater in einen Mehrkatzenhaushalt. Damals ging man ursprünglich davon aus, dass es Yoko an Spiel und Spaß fehlte und er daher so ein Verhalten zeigte. Das war grundsätzlich auch nicht falsch. Als OKH-Mix sind seine Ansprüche an einen Kumpel allerdings etwas anders, er scheint mit EHKs gar nicht zurechtzukommen und neigt dazu, diese (teilweise massiv) zu mobben.

Wir haben lange versucht, heraus zu kristallisieren, was für Yoko das Beste ist. Wir wollten ihm sein „Für immer Zuhause“ schenken, doch leider kam alles anders und wir müssen uns sehr schweren Herzens von ihm trennen, weil wir so nicht weitermachen können.

Yoko braucht ein Zuhause, in dem er viel Aufmerksamkeit und Beschäftigung bekommt. Er braucht aber auch unbedingt einen ebenbürtigen und passenden Kumpel/ Kumpeline: ein sozialer Orientale, der mit einer sehr ruppigen und dominanten Art anderen Katzen gegenüber, keine Probleme hat. Eine zu große Gruppe überfordert ihn außerdem. Mehr als eine weitere Katze sollte nicht in dem neuen Zuhause leben.

Er ist absolut fixiert auf seine Menschen. Am besten beschäftigt man ihn mit Herausforderungen wie beispielsweise Intelligenzspielchen und Clicker-Training. Er sollte nicht in einen Haushalt mit kleinen Kindern ziehen und braucht in der Haltung katzenerfahrene Menschen. Erfahrungen mit Hunden hat er keine. Es sollte seine Menschen nicht stören, wenn Spielzeug in der Wohnung verteilt liegt wie z.B. ein großer Spieltunnel. Yoko wird als reine Wohnungskatze mit gesichertem Balkon vermittelt oder am liebsten natürlich mit Außengehege, wie er es hier hat.

Die Wohnung sollte außerdem sicher gestaltet sein. Fenstersicherungen sind ein Muss und auch Möbel sollten fest und stabil stehen. Er ist relativ groß und kräftig und hat eine unglaubliche Sprungkraft.

Yoko braucht Menschen, die nicht den ganzen Tag weg sind. Er liebt seine Menschen abgöttisch und fordert Kuschel- und Spieleinheiten vehement ein. Yoko kann nicht gut alleine sein. Er möchte immer dabei sein und folgt seinen Menschen auf Schritt und Tritt. Er liebt es, zwischen den Kopfkissen mit im Bett schlafen zu dürfen und möchte immer mitbekommen, was gerade passiert. Yoko hat eine Sommersprosse im Auge, die regelmäßig in einer Praxis für Augenheilkunde kontrolliert werden muss.

Wie Sie sehen, liegt uns Yokos neues Zuhause sehr am Herzen. Er ist einfach ein wundervoller, liebenswerter Kater. Es fällt uns nicht leicht, ihn abgeben zu müssen. Wenn Sie Interesse haben, Yoko weiter kennenzulernen, dann melden Sie sich gerne vorab per E-Mail. Bitte stellen Sie sich kurz vor, schreiben etwas zu sich und warum Sie das passende Zuhause sein könnten.

Kontakt:

Jasmin Becker

j.becker1205@web.de

Steckbrief:

Name:Yoko
Geschlecht:Kater, kastriert
Geboren:ca. 2014
Haltung:Zweitkatze
Wunschzuhause:Wohnungshaltung mit gesichertem Balkon, Gehege oder gesichertem Garten
Artgenossen:sucht Orientale
Hunde:nein
Kinder:unbekannt
Besonderheiten:

image_pdfimage_print