Charly*

Beschreibung:

Kater Charly ist vom ungesicherten Balkon des vierten Stocks gefallen. Die Besitzer konnten die Operationskosten von insgesamt rund 700 Euro nicht aufbringen. Nun ist der Kater in unserer Obhut, und wir um die Summe ärmer.

Charly trug über Wochen eine Fixateur extern, um seinen komplizierten Bruch wieder zu richten. Der arme Kerl durfte sich in der Zeit nicht sonderlich bewegen, damit alles gut verheilt. Inzwischen ist alles verheilt iund Charly geniest es, wieder herumwirbeln zu können.

Für den kleinen Quirl suchen wir ein Zuhause mit gut abgesicherten Balkon.

Für unseren Geldbeutel suchen wir nette Menschen, die den einen oder anderen Taler für Charlys Rechnung beisteuern. Herzlchen Dank im Namen von Charly!

Wir wünschen Dir alles Gute und ein tolles Leben im neuen Zuhause!

Adieu!

Ich bin umgezogen!

Grüße aus dem neuen Zuhause:

Huhu,

hier meldet sich der Magic Karl aus seiner neuen Heimat, auf der Sonnenseite von Bonn sagen die Menschen.
Das stimmt wohl, ich konnte schon die Sonne auf dem Balkon genießen. Der hat ein Netz, drum konnte ich nicht runterspringen.
Will ich ja auch gaaar nicht, aber Insekten sind schon manchmal ein schönes Spielzeug…
Ja, ihr habt richtig gehört: MAGIC KARL heiße ich hier, und das trifft´s :-)

So, und jetzt der Reihe nach:
Vor ca 2 Wochen bin ich ich, mal wieder im Käfig, wie leider die meiste Zeit meines Lebens, in ein Auto gepackt worden.
Aber, erstaunlicherweise nicht bei Menschen die weiß aussehen und mich piesacken gelandet, sondern bei einer Frau mit rotem Fell aufm Kopf.
Na ja, dacht ich, springste mal schnell aus dem Gefängnis, sieht ja ganz nett aus hier. Wer weiß wie lange die Freiheit dauert.
Aber da war ja so viel, was ich nicht kannte: Ganz viele Gestelle, wo man, wie ich jetzt weiß, dran turnen, kratzen, und sogar fein drauf schlafen kann.
Und Zeug lag auf dem Boden. Rund, flauschig und was wusste ich,jedenfalls dachte ich mir, erstmal Respekt verschaffen und anknurren.
Und DANN:
Da tauchte erstmal was schwarzes auf: Eine Artgenossin! Oh, erst mal auch da knurren dachte ich.
Dann tauchten noch mehr auf. ARTGENOSSEN!
Nun gut, die erste Nacht war nur knurren und inspizieren angesagt.
Die Menschin mit dem roten Fell aufm Kopp dachte schon der pennt ja nie, aber:

Nach einem Tag hatte ich Überblick auch auf einem solchen Platz mich zur Ruhe gelegt und erst mal GESCHLAFEN.
Danach sah die Welt sehr schön aus.

Das schwarze ist Katze Inchen, mein Spielkumpel.
Die ist ein bisschen älter als ich, aber fast genauso wild.
Dann gibt es noch das bezaubernde Mädchen Mara, “Tricolor” heißt ihr Fell, bildhübsch, mein Alter.
Ich glaub die steht auf mich.
Ich habe Farbe “Smoke”.
Wir beide sind bestimmt was ganz Besonderes :-)
Wir spielen jetzt auch zusammen.
Am liebsten mit Mäusen die fiepen.

Und wenn es Fresschen gibt tauchen auf einmal ganz viele Artgenossen auf.
Sie kommen durch ein Loch in der Tür, mit Fenster.
Hab ich noch nicht gecheckt wie die das machen, ich guck mal.
Vielleicht will ich das auch mal machen, scheint interessant zu sein.
Die, die da rein kommen, haben riesen Kohldampf.
Muss also was passieren, da hinter dem Loch.

Jedenfalls:
Habe festgestellt, dass es hier nur liebe Artgenossen gibt.
Die heißen Chrissie, Lotti, Josi und Pauli. Und Immi, der Schlafmützenkater.
Der pennt nur, und abends geht er durch dieses Loch.
Und natürlich Mara, meine Braut, und Inchen, meine Kumpelin.
Fast alles MÄDCHEN!
Och, fein eigendlich ;.)
wobei Pauli und Josi auch meinesgleichen sein könnten

Hier ist es spannend, ich freu mich so dass ich jetzt hier bin!

Viele Grüße

Euer MAGIC MYSTERY KARL